Aktuelles

Gürtelprüfung 28.06.2019
28
JUN

Rekordbeteiligung bei Gürtelprüfung

Für zwanzig Judokas gab es wieder eine Kyu-Prüfung. Sie zeigten vor Prüfer Helmut Neugebauer, was sie in den letzten Monaten gelernt hatten, um einen höheren Rang zu erreichen. Sichtbar wird das durch die Gürtelfarbe. Je nach Gürtel mussten Würfe, Haltegriffe und Fallübungen gezeigt werden. Dank fleißiger Vorbereitung bestanden alle und es gab viel Lob vom Prüfer. Nach den Unterlagen des JC war es die Prüfung mit den meisten Teilnehmern seit mindestens zehn Jahren.

Hinten von links: Rudolf Nerenberg, Justus Nothaft, Linus Münch, Marek Pilař, Gabriel Wurm, Jan Hannig, Lea Amtmann, Kim Fischer, Philipp Küspert, Andreas Bekisch, Jonathan Richter; dahinter Trainerin Julia Rieß, Helmut Neugebauer, (nicht im Bild Trainerin Sabine Nagler);

Vorn von links: Julian Küspert, Joshua Stahl, Jonas Wedlich, Artur Hambaryan, Nikita, Pinecker, Liana Hambaryan, Milana Bondartschuk, Alessandro Wegmann, Christian Küspert;

5
JUN

3.Dan für Erwin Jahreis und Roland Häcker-Becker

Die beiden Aikidoka Erwin Jahreis und Roland Häcker-Becker bestanden am 5.Juni die Prüfung zum 3.Dan, nur wenige Tage vor Erwins 60. Geburtstag. Beide stellten sich in einer anderthalbstündigen Prüfung in den Fächern Tai-Jutsu (Körpertechniken), Buki-Waza (Waffentechniken) und Jiyu-Waza (Verteidigung gegen mehrere Gegner) den Anforderungen, wobei sie von Bertram Michel unterstützt wurden. Erwin ist Vereinsmitglied seit 1983 und hat vorher auch die Luft bei Karate, Judo und Ju-Jutsu geschnuppert, bis er sein „Do“ beim Aikido gefunden hat. Roland, Jahrgang 1963, betreibt Aikido seit 1995 und ist seit einigen Jahren Abteilungsleiter beim JC in seiner Sportart. Beide haben bewiesen, dass man auch als nicht ganz so junger Athlet richtig Leistung bringen kann, vor allem, wenn man sich die richtigen Ziele setzt. Herzlichen Glückwunsch den beiden!

Foto: (von links) Roland Häcker-Becker, Prüfer Hermann Zettl, Bertram Michel, Erwin Jahreis.

25
MAI

Besuch in Eger zum 60. Vereinsgeburtstag

In Eger feierten die Judoka von Lokomotiva Cheb einen runden Geburtstag, nämlich ihren sechzigsten! Für den Judo Club Marktredwitz waren Winfried Pillich und Helmut Neugebauer zu den Feierlichkeiten eingeladen, die in der Halle des Kulturzentrums stattfanden. Zuerst gab es etliche Grußworte von Vertretern der Stadt, der Sportver-bände usw. Danach waren Ehrungen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit an der Reihe. Dabei wurde sichtbar, dass auch in Tschechien nichts oder fast nichts geht, wenn sich nicht eine Gruppe engagierter Sportler einbringt und „den Laden am Lau-fen“ hält. Der Abteilungsleiter der Egerer Judoka, Josef Mošna, hat es in dieser Eigen-schaft ins tschechische Guinessbuch der Rekorde geschafft: Er ist von allen tschechi-schen Vereinsvorständen bzw. Abteilungsleitern derjenige mit der längsten Amtszeit. Für die zwei Marktredwitzer gab es ein Wiedersehen mit zahlreichen Bekannten aus der Zeit, als tschechische Athleten die A-Liga-Mannschaft des JC maßgeblich ver-stärkten. Neuigkeiten wurden ausgetauscht und man versprach sich, die Beziehungen wieder mit neuem Leben zu füllen. Auf dem Foto rechts im Bild Abteilungsleiter Josef Mošna, der gerade das Geschenk der Marktredwitzer Judoka auspackt. 

Judo-Spieletag in Litzendorf
12
MAI

Judo-Spieletag in Litzendorf

Ausgerechnet am Muttertag, aber trotzdem gut besucht war der Kinderlehrgang des Bezirks Oberfranken in Litzendorf bei Bamberg. Aus acht oberfränkischen Vereinen waren  46 Kinder angereist. Mit 21 Jungen und Mädchen war Gastgeber JC Naisa  stark vertreten, aber auf Platz zwei kamen gleich die JC-Judoka! Eigentlich ging es ja um Koordination, Kraft und Judo, aber richtig gemerkt hat das keiner, denn alles war  in Spiele verpackt. Bei der Verabschiedung kam dann sogar ein leibhaftiger deutscher Meister an die Matte: Max Heyder vom JC Naisa, derzeit die deutsche Nummer eins im Superleichtgewicht, überreichte JC-Trainer Helmut Neugebauer ein Geschenk.

Unsere Teilnehmer:

hintere Reihe (von links): Jonathan Richter, Rudolf Nerenberg, Andreas Bekisch, Gabriel Wurm, Philip Küspert;

vordere Reihe (von links):  Kim Fischer, Marek Pilar, Toni Müller, Julian Küspert;

Sportlerehrung des Landkreises
10
MAI

Sportlerehrung des Landkreises Wunsiedel

Da sind zwei gut gelaunt, und zwar nicht ohne Ursache. Julia Rieß, unser sportliches Aushängeschild, wurde für ihre Erfolge des Jahres 2018 geehrt, u.a. als bayerische und süddeutsche Vize-Meisterin sowie Starterin bei den deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer in Stuttgart. Dafür gab es die Ehrenmedaille in Bronze. Ab-teilungsleiterin beim Judo ist sie übrigens auch und geht zusätzlich für den PTSV Hof in der Bayern-Liga auf die Matte.

Der Judo Club Marktredwitz e.V. als Ganzes wurde dann ebenfalls geehrt, nämlich für seine erfolgreiche Jugendarbeit 2018. Dafür gab es nicht nur eine Urkunde, sondern auch noch eine Geldprämie von 250 Euro.

Häppchen spendierte der Landkreis nach dem offiziellen Teil, also insgesamt eine höchst erfreuliche Veranstaltung.

Judo an der Grundschule
13
APR

Judo an der Marktredwitzer Grundschule

Judo an der Marktredwitzer Grundschule

Am Samstag, dem 13.April erschien in der "Frankenpost" ein Artikel, der dem Judo an der Marktredwitzer Grundschule gewidmet war. Das Projekt läuft erstmals in diesem Schuljahr, nachdem in früheren Jahren der JC nur an den Grundschulen in Schirnding und Waldershof Judo anbieten durfte. 

Redakteur Peter Pirner hatte sich vor Ort informiert, das Thema sehr professionell aufbereitet und so bewirkt, dass der JC Marktredwitz sehr positiv "rüberkam".

Interessant ist vor allem der Blick eines Außenstehenden, der sonst eher wenig mit Judo zu tun hat und hier seine durchaus persönliche Sicht darstellt. Als Judokas sehen wir manchmal den Wald vor lauter Bäumen nicht und ein Perspektivenwechsel macht uns dann bewusst, was es noch alles an Besonderheiten im sportlichen Alltag gibt.

Training in den Osterferien
12
APR

Judo-TRaining in den Osterferien

Da immer wieder nachgefragt wird, ob in den Ferien Training ist, wagen wir diesmal über Ostern einen Versuch beim Judo.

Manche werden verreist sein, andere haben wichtige Termine in die Ferienzeit verlegt, wieder andere müssen wirklich mal ausspannen und können deshalb nicht trainieren.

Für alle aber, für die das wöchentliche Judo-Training ein Bedürfnis und eine Selbst-verständlichkeit geworden ist, stehen Halle, Matte sowie Trainerinnen und Trainer zur Verfügung. Nebenan sind die Trainingszeiten während der Osterferien zu sehen. Die Einteilung in die drei Gruppen ist die gewohnte Einteilung, nur die Zeiten und die Halle sind anders.

Übrigens von den 52 Wochen im Jahr sind über 14 Wochen Ferien und damit ist bisher mehr als ein Vierteljahr pro Jahr gar kein Judo!

Kyuprüfung bei Karate
10
APR

Gürtelprüfung bei Karate

Die Jugendlichen der Karate-Abteilung befinden sich in einer stetigen Aufwärts-entwicklung. Das lässt sich am regelmäßigen Trainingsbesuch und der damit ver-bundenen Leistungssteigerung ablesen. Ein weiteres Etappenziel war am 10.April erreicht, als wieder eine Kyu-Prüfung stattfand. Dabei haben alle Anwärter bestanden und der Gürtel wechselte einmal mehr die Farbe. Auf dem Foto sieht man noch die alten Farben, denn David Smarsly trägt jetzt den Orangegurt (7.Kyu), Rayan Al-Assaad, Melanie und Jessica Köhler binden sich den grünen Gürtel um und Felix Seidel trägt Blau (von links).

Sportlerehrung
28
MÄR

Julia Rieß erneut bei der Sportlerehrung der Stadt Marktredwitz

Zum wiederholten Mal wurde Julia Rieß von der Judo-Abteilung für ihre sportlichen Leistungen im vergangenen Jahr geehrt. Im großen Saal des Historischen Rathauses gab es aus den Händen des Oberbürgermeisters die Sportehrengabe der Stufe drei für ihre Vizemeistertitel auf bayrischer und süddeutscher Ebene. Trotz vieler anderer geehrter Sportlerinnen und Sportler wurde sie nicht nur namentlich aufgeführt, sondern auch kurz interviewt und wörtlich zitiert, als es um ihre Motivation ging.

Julia, nicht nur erfolgreiche Wettkämpferin, sondern auch Abteilungsleiterin für Judo:

"Das Kämpfen macht Freude, das Gewinnen auch." Recht hat sie!

Ju-jutsu
15
MÄR

Ju-Jutsu-TRaining im Aufwind

Die Ju-Jutsu-Abteilung hat sich in letzter Zeit um einige Mitglieder vergrößert., zum Beispiel durch Wiedereinsteiger oder den Partner bzw. die Partnerin von bereits Aktiven. Alle sind mit Feuereifer dabei und machen Fortschritte von Training zu Training. Dieses Foto wurde an einem Freitag gemacht und zeigt die Trainingsgruppe beim Techniktraining. Vorn im Bild ist Abteilungsleiter und Trainer Thomas Wegmann (Oberlage) zu sehen. Unter ihm wehrt sich unser Vereinskassenwart Stephan Heinl.

Am Dienstag ist Training für Fighting und Wettkampf, sodass für jeden etwas dabei ist.

Gummibärenrandori
24
FEB

Judo-Spieletag mit Gummibärenrandori in Münchberg

Der erste Spieletag des Jahres war mit 34 Kindern gut besucht. Die größte Gruppe kam mit 9 Aktiven vom JC Marktredwitz. Aber auch aus Naisa, Münchberg, Hirschaid, Forchheim, Staffelstein, Kronach und Hof waren Jungen und Mädchen auf der Matte.  Bevor die Randori-Runden starteten, gab es eine Stunde lang Spiele zum Kennenlernen und für richtiges Randori. Dabei ging es auch um die Judo-Werte, z. B. Rücksichtnahme oder Mut. Die Fleißigsten schafften es nach der Pause, die Stempelkarte mit 16 Randoris bzw. Kämpfen oder mehr komplett zu füllen! Man suchte selbstständig einen Partner, meldete sich zu Randori oder Wettkampf an und dann ging´s los. Für die „echten“ Kämpfe stand mit Andreas Hempfling aus Kronach ein hochqualifizierter Kampfrichter mit A-Lizenz zur Verfügung. Vielleicht wurde so die Neugier geweckt, einmal bei Ranglistenturnieren oder Meisterschaften anzutreten. Vorbildlichen Service bot wie immer der JC Münchberg, der die „Infrastruktur“ perfekt vorbereitet hatte und verhinderte, dass jemand hungrig nach Hause fahren musste.

Oberfranken-Cup
9
FEB

Andreas und Jonathan beim Oberfranken-Cup

Kaum in der Altersklasse U 15 angekommen, haben sich Andreas Bekisch und Jonathan Richter einer ganz besonderen Herausforderung gestellt. Wie jedes Jahr fand in Hof der Oberfranken-Cup statt, zu dem Kämpfer aus ganz Bayern und den angrenzenden Bundesländern kamen. Da ging es richtig zur Sache und die zwei Neulinge bekamen schwere Gegner vorgesetzt, solche, die schon einen grünen oder gar blauen Gürtel umgebunden hatten. So stand dann auch nach jeweils zwei Kämpfen das Ausscheiden fest und man musste sich auf´s Zuschauen beschränken. Die beiden ließen aber den Kopf nicht hängen und es gibt ja dieses Jahr noch einige Gelegenheiten, sich in die Wettkampfwelt einzuarbeiten.

2.Februar
2
FEB

Erwin Jahreis  von Aikido in der Zeitung

Erwin Jahreis von der Aikido-Abteilung stand im Mittelpunkt eines Beitrags der Frankenpost Hof bzw. des Marktredwitzer Tagblattes. Wie auf den Fotos zu erkennen ist, ging es um zwei Facetten seiner Persönlichkeit, nämlich seine Tätigkeit als Lehrer und Leiter an der Marktredwitzer Musikschule und zweitens um seine jahrzehnte-lange Beschäftigung mit Aikido, der betont defensiven japanischen Kampfkunst.  Der Titel des Zeitungsartikels bringt das sehr schön zum Ausdruck. Der Partner, den Erwin hier mit einem Lächeln bezwingt, ist übrigens Roland Häcker-Becker, der Leiter und Trainer der Aikido-Abteilung im JC Marktredwitz.

Quelle: Frankenpost/Marktredwitzer Tagblatt 02.02.2019

Autor und Fotograf: Florian Miedl

 

26.Januar 2019
26
JAN

Julia Rieß kämpft auf der Deutschen Meisterschaft

Stuttgart liegt nicht nebenan, aber Julia war qualifiziert und so ging es am Freitag-nachmittag auf die Reise. Gleich nach der Ankunft waren im Hotel Akkreditierung und Wiegen. Samstags um halb zehn begannen die Kämpfe, die live im Internet über-tragen wurden. Erst um halb zwölf wurde Julia aufgerufen. Durch ihr Freilos in der ersten Runde konnten wir ihre Gegnerin beobachten und uns eine Taktik überlegen. Jana Grziesiek (JUDO Team Erkelenz) aus Nordrhein-Westfalen mit ihrem harten Linksgriff zu kontrollieren, war Schwerstarbeit. Julia musste einen ersten Wazaari ab-geben. Dann kam sie mit ihrem Schulterwurf durch, der aber noch keine Wertung brachte. Da Grziesiek ihren Linksgriff auf Dauer nicht immer gegen Julia durchbrachte, fiel sie kurz drauf bei einem Seoi-nage auf die Seite. Julia hatte ausgeglichen! Aber auch sie hatte nicht mehr die volle Power und fiel auf eine Außensichel der Rheinlän-derin, die damit gewonnen hatte. Da diese ihren nächsten Kampf ebenfalls verlor, kam Julia nicht in die Trostrunde und war ausgeschieden.

Wenn man ihren und die anderen Kämpfe beobachtet hat, dann entstand der Ein-druck, dass Julia sehr wohl auf diesem Niveau mitspielen kann. Deshalb ließ sie auch den Kopf nicht hängen. Und das Wettkampfjahr ist ja noch jung!

Ehrung der Trainingsfleißigsten
8
JAN

Ehrung der Trainingsfleißigsten

Gleich im ersten Judo-Training des Jahres 2019 erfolgte die Ehrung der fleißigsten Trainingsbesucher des vergangenen Jahres. Alle Kinder und Jugendlichen bekommen für jedes Training einen Stempel auf ihrer Stempelkarte, Für besuchte Lehrgänge sowie offizielle Wettkämpfe zwei bzw. drei Stempel. Am Jahreende wird zusammengezählt und die Top-Ten erhalten eine Urkunde, die Top-Five außerdem noch ein kleines Geschenk. Jahressieger wurde diesmal Rudolf Nerenberg mit 88 Punkten, Zweiter war Andreas Bekisch (81), es folgten Leopold Martins (80), Jonathan Richter (79) und Jan Hannig (68).

Foto hintere Reihe: Andreas Bekisch, Rudolf Nerenberg, Jonathan Richter (von links)

vorn von links: Jan Hannig, Leopold Martins

 

 

 

Gürtelprüfung beim Judoclub Marktredwitz
14
DEZ

Gürtelprüfung beim Judo-Club

Für den Judo-Nachwuchs gab es beim JC am Freitag vor den Ferien wieder eine Kyu-
Prüfung. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, bei einer Prüfung ihre Trainingsfort-
schritte zu beweisen. Dokumentiert wird dies durch die Gürtelfarbe. Gezeigt werden
mussten je nach Gürtelgrad eine vorgeschriebene Anzahl von verschiedenen Würfen,
Bodentechniken und Fallübungen. Dank fleißiger und gewissenhafter Vorbereitung
bestanden alle Jungen und Mädchen. Philipp und Julian Küspert, Marco Sedlak, Lukas Schmelzer, Kim Fischer und Toni Müller dürfen sich jetzt den weiß-gelben Gürtel umbinden, Leopold Martins trägt den gelben und Daniel Lang den orange-grünen Gürtel.

Judo-Spieletag in Marktredwitz
25
NOV

Judo-Spieletag bei uns in Marktredwitz

Der Judo-Spieltag mit der Ranglistenehrung bildete den Abschluss der jährlichen Veranstaltungsreihe der U10/12. Wegen etlicher Krankheitsfälle kamen leider „nur“ 32 Kinder auf die Matte. Das tat dem Vergnügen jedoch keinen Abbruch, sondern sorgte dafür, dass die Veranstaltung ruhiger, vielleicht auch gewinnbringender für manchen ablief. Das Thema war der Zusammenhang von Situation und Technik sowie der Stand-Boden-Übergang. Natürlich kam das Spielen nicht zu kurz, es sollte ja ein Spieletag sein. Am Ende bekamen alle Teilnehmer eine Urkunde mit einem motivierenden Zitat von Jigoro Kano, dem Begründer des Judo, und etwas Süßes zur Regeneration. Die Ranglistenersten erhielten entsprechend der Tradition eine weitere Urkunde, eine Medaille und ein Stofftier zum Umhängen! Vom JC wurde Ranglistenerster Rudolf Nerenberg. Auf dritte Plätze kamen Jonathan Richter und Leopold Martins.

Vielen Dank an Sabine und Peter Nagler, die für die Verpflegung sorgten und auch sonst den Ablauf unterstützten.

Weihnachtsfeier im Judoclub Markredwitz
23
NOV

Gute Stimmung bei der Weihnachtsfeier

Wie schon in den vergangenen Jahren trafen wir uns zur Weihnachtsfeier im Goldenen Löwen. Wie auf dem Foto gut zu erkennen ist, waren alle gut drauf und wünschten vor allem Julia Rieß, die am nächsten Tag auf der Süddeutschen kämpfte, viel Erfolg. Nach einer kurzen Ansprache des Vorstands inklusive Rück- und Ausblick gab´s Gutes zum Essen und viele sowie lange Gespräche.

Julia Rieß Süddeutsche Vize-Meisterin - Judoclub Marktredwitz
24
NOV

Julia Rieß süddeutsche Vize-Meisterin

Gold war zum Greifen nah, aber nach vier Minuten Kampfzeit nutzte Leonhardt (VfL
Ulm) einen erneuten Angriff von Julia Rieß mit Schulterwurf zum Kontern und sicherte
sich mit dem Schlussgong den ersten Platz bei den süddeutschen Meisterschaften in
Pforzheim. Am Schluss fehlte ein Quäntchen Glück nach einem Ringen auf Augenhöhe, in dem Julia wiederholt ihre Gegnerin durch ihre Spezialtechniken Uchi-mata und Schulterwurf unter Druck setzte. Die Attacken von Leonhardt gefährdeten sie nicht ernstlich bis eben zu den entscheidenden Sekunden am Ende der Kampfzeit. Der übrigen Konkurrenz ließ Julia Rieß das Nachsehen und hat nun das Ticket zur Deutschen am 27. Januar 2019 in Stuttgart gelöst.

Judoclub Schneewittchen-Tunier
10
NOV

Judo-Club beim Schneewittchen-Turnier

Andreas Bekisch, Adrian Luber, Jan Hannig, Isabella Küsperth, Rudolf Nerenberg und
Jonathan Richter gingen für den JC beim Schneewittchen-Turnier in Lohr am Main auf
die Matte. Dabei schnitten sie in der Altersklasse U 12 recht gut ab: Adrian Luber
erkämpfte sich in vier Begegnungen einen zweiten Platz, die anderen Starter kamen
jeweils auf dritte Plätze. Die Leistung ist umso höher zu bewerten, weil es sich um ein
überregionales Einladungsturnier handelt und Vereine aus ganz Nordbayern und den
angrenzenden Bundesländern am Start waren. Da es zugleich als Pokalturnier ausge-
schrieben war, bekamen alle Aktiven natürlich einen kleinen Pokal.

Oberfränkische Meisterschaft der U10/12 in Hof - Judoclub Marktredwitz
20
OKT

Oberfränkische Meisterschaft der U10/12 in Hof

Ein starkes Aufgebot ging für den JC Marktredwitz bei den Bezirkseinzel-
meisterschaften im Judo in Hof auf die Matte. In den Altersklassen U 10 und U 12 gab
es eine ganze Reihe guter Ergebnisse. Drei der sechs Aktiven waren außerdem
Debütanten und nahmen zum ersten Mal an einem offiziellen Wettkampf teil. Gecoacht wurden sie von Julia Rieß, selbst eine erfolgreiche Kämpferin.
Zweite Plätze belegten Leopold Martins bis 57 kg, Adrian Luber bis 27 kg und Rudolf
Nerenberg bis 42 kg. Jonathan Richter kam bis 53 kg auf Platz drei, Isabella Küsperth
bis 44 kg sowie Jan Hannig bis 32 kg kamen auf einen vierten Rang.

Julia Rieß - Bayrische Vize-Meisterin
14
OKT

Julia Rieß bayerische Vize-Meisterin

Bei den Meisterschaften der Frauen in Altenfurt erkämpfte sie sich den Vize-
Meistertitel in der Klasse über 78 kg. Nicht dass sie wirklich so schwer gewesen wäre.
Da bis und über 78 kg wenige Kämpferinnen am Start waren, legten die
Verantwortlichen beide Gewichtsklassen zu einer zusammen. In der Folge hatte die
Marktredwitzerin gut zu tun und musste anschließend einräumen, doch etwas
Muskelkater zu haben. Julia Müller (FC Schweitenkirchen), Franziska Krist (TSV
Walkertshofen), Alison Bauer (SG Eltmann) und Zita Notter (SF München Harteck)
waren zumeist erheblich schwerer. Aber lediglich Letzterer musste sie den Vortritt
lassen, als Notter sie mit einem fulminanten Hüftwurf auf die Matte donnerte und „nur“ Silber ließ. Julia Rieß ist damit für die süddeutsche Meisterschaft am 22.November in Pforzheim qualifiziert.

Gummibärchen-Randori im Judoclub Marktredwitz
7
OKT

Viel Spaß beim Gummibären-Randori

Die Nachwuchsjudokas vom JC Marktredwitz hatten viel Spaß beim Gummibären-
Randori des Bezirks Oberfranken in Münchberg. Randori ist im Judo eine
wichtige Trainingsform, bei der getestet wird, ob Judo-Techniken auch dann
funktionieren, wenn der Partner nicht freiwillig nachgibt. Bei insgesamt 56
Jungen und Mädchen war der JC mit sieben Teilnehmern stark vertreten. Nach
einer Spiel- und Technikstunde gingen die Übungskämpfe los. Jeder suchte sich
einen „Gegner“ und gab zwei Minuten lang sein Bestes. Danach bekam jeder einen
Stempel und suchte einen neuen Kampfpartner. Nicht wenige bekamen ihre ganze
Stempelkarte voll. Am Ende wurde die Anzahl der Randoris auf einer
Gummibären-Urkunde vermerkt, die jeder Teilnehmer bekam.
Foto: (von links) Helmut Neugebauer, der Lehrbeauftragte des Bezirks
Oberfranken, Rudolf Nerenberg, Isabella Küsperth, Andreas Bekisch, Jonathan
Richter, Adrian Luber, Leopold Martins, Jan Hannig (im Vordergrund liegend)

Neue Gürtel bei den Karatekas - Judoclub Marktredwitz
31
JUL

Neue Gürtel bei den Karatekas

Für die jugendlichen Karatekas des JC Marktredwitz gab es erneut die Gelegen-heit zu einer sogenannten Kyu-Prüfung. Die Teilnehmer konnten vor Trainer und Prüfer Thomas Reul ihre Trainingsfortschritte beweisen und einen höheren Grad erreichen. Sichtbar wird das durch die neue Gürtelfarbe. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mussten dabei verschiedene Stoß-, Schlag-, Tritt- und Block-techniken demonstrieren. Dank fleißiger Vorbereitung bestanden alle. 

Foto von links: Karate-Trainer und Prüfer Thomas Reul, Melanie Köhler, Jessica Köhler, Rayan al-Assad (alle 7. Kyu bzw. Orangegurt) und David Smarsly (8.Kyu bzw. Gelbgurt)

Gürtelprüfung beim Judoclub Marktredwitz
24
JUL

Gürtelprüfung beim Judoclub

Für die jungen Judokas gab es beim JC am Dienstag zum Abschluss vor den großen
Ferien wieder eine Kyu-Prüfung. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, vor Prüfer
Helmut Neugebauer ihre Trainingsfortschritte zu beweisen. Je nach Gürtelgrad
mussten verschiedene Würfe, Haltegriffe, und Fallübungen gezeigt werden. Dank
fleißiger Vorbereitung bestanden alle. Jan Heinrich, Lea Amtmann, Linus Münch, Justus Nothaft, Luis Rappl, Isabella und Sophia Küsperth sowie Artiom Skadorva hatten ihre erste Prüfung überhaupt und halten die Jacke in Zukunft mit einem weiß-gelben Gürtel zusammen. Alina Weber und Marius Schneider sind bereits beim gelben Gürtel, Andreas Bekisch hat nun den gelb-orangen Gürtel. Ob der gezeigten Leistungen mancher Teilnehmer gab es viel Lob vom Prüfer.

Judo-Spieletag
29
APR

Judo-Spieletag in Kronach

Mit genau vierzig Kindern, fünf Trainern sowie einer Trainerin auf der Matte war der „Judo-Spieletag“ der U 10/U 12 bei der TS Kronach gut besucht. Die Gastgeber hatten alles perfekt organisiert, sodass in den Pausen niemand darben musste. Jungen und Mädchen aus zehn verschiedenen Vereinen waren gekommen, um mit Judo und vielen Spielen Spaß zu haben. Stark vertreten war natürlich der Gastgeber mit acht Kindern. Auch der PSV Bamberg, 1. JC Münchberg, TSV Hirschaid, PTSV Hof, 1. JC Oberhaid, JC Naisa, PSV Coburg und ASV Pegnitz waren präsent. Der Judo-Club war mit sieben Mitgliedern anwesend.

Nach einer eher ersten Einheit mit Aufwärmen und etwas Technik gab es Lauf- und Technik-Spiele in Teil zwei. In der dritten Einheit bewirkten dann Asterix und Obelix, dass Römer und Gallier nochmal richtig Spaß hatten. Zum Glück sorgten die erwachsenen Helfer dafür, dass alles glatt über die Bühne ging.

Judo-Ranklistentunier in Hof
17
MÄR

Judo-RanGListentunier in Hof

Ausgesprochen wacker schlugen sich Andreas Bekisch und Rudolf Nerenberg vom JC Marktredwitz am vergangenen Samstag bei Bezirksranglistenturnier in Hof. Nerenberg besiegte in der Gewichtsklasse bis 45 kg Tobias Wolf vom Gastgeber PTSV Hof und Jannik Bayer von der TS Kronach jeweils deutlich und sicherte sich so den ersten Platz. Andreas Bekisch musste bis 28 kg gar viermal auf die Matte und kam nach zwei Niederlagen und zwei Siegen auf einen erfreulichen dritten Rang.
Betreut wurden sie von der derzeit erfahrensten und erfolgreichsten Kämpferin des JC, Julia Rieß.

Foto:
Links Andreas Bekisch, rechts Rudolf Nerenberg und dazwischen eine sehr zufriedene Julia Rieß

Text und Foto: Helmut Neugebauer

Gummibären-Randori in Hof - JC Marktredwitz
3
MÄR

Gummibären-Randori in Bayreuth

Am 3.März nahmen sieben Nachwuchs-Judoka am oberfränkischen Judo-Spieletag in Bayreuth teil.  55 Jungen und Mädchen aus zehn oberfränkischen Vereinen waren auf der Matte, sodass es sehr lebhaft zuging. Nach einer Stunde Judo-Technik mit dem Bezirks-Lehrbeauftragten Helmut Neugebauer gab es ein Randori-Turnier, das sog. Gummibären-Randori. Jeder suchte sich Partner für Übungskämpfe, die sog. Randoris. Wer mochte, konnte sogar unter Leitung eines echten Kampfrichters einen „echten“ Wettkampf riskieren. Die Anzahl der Randoris und der Wettkämpfe wurde auf der Urkunde, die jeder bekam, vermerkt. Verziert war diese mit einem Tütchen Gummibärchen – deshalb Gummibärenrandori.  

Unsere Teilnehmer (von links): Alina Weber, Leopold Martins, Maksim Weber, Rudolf Nerenberg, Andreas Bekisch, Jonathan Richter und Andrej Sowjolow.

Marktredwitzer Kickboxer holt dritten Platz
14
FEB

Marktredwitzer Kickboxer holt dritten Platz

Kämpfer des JC Marktredwitz waren am vergangenen Wochenende in der HUK-Coburg-Arena beim offenen Bayernpokal in Kickboxen am Start. Insgesamt nahmen etwa 600 Kickboxer in allen Alters- und Gewichtsklassen teil. 

Asiatische Kampfkunst stärkt Beweglichkeit und Gleichgewicht
20
FEB

Asiatische Kampfkunst Stärkt Beweglichkeit und Gleichgewicht

Einen neuen Kurs hat der Judoclub Marktredwitz im Angebot. Am Mittwoch, 20. Februar, startet ein neuer Anfängerkurs "T'ai Chi mit dem Schwert". Die Teilnehmer treffen sich von 19 bis 20 Uhr in der neuen Turnhalle in der Bauerstraße in Marktredwitz. 

Gürtelprüfung bei den Karatekas
20
DEZ

Gürtelprüfung bei den Karatekas

Für die jungen Karatekas gab es beim JC Marktredwitz kurz vor Weihnachten Kyu-Prüfung. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, vor Trainer und Prüfer Thomas Reul ihre Trainingsfortschritte zu beweisen und eine höhere Stufe zu erklimmen. Dokumentiert wurde das durch die Farbe des Gürtels. Gezeigt werden mussten je nach Gürtelgrad verschiedene Stoß-, Schlag-, Tritt- und Blocktechniken. Dank fleißiger Vorbereitung bestanden alle.

Foto von links:
Trainer und Prüfer Thomas Reul, Felix Seidel (5.Kyu bzw. Blaugurt), Melanie Köhler, Jessica Köhler, Rayan al-Assad (alle 8. Kyu bzw. Gelbgurt)

Gürtelprüfung am 19.12.2017
19
DEZ

Gürtelprüfung

Für die jungen Judokas gab es beim JC am 19. Dezember wieder eine so genannte Kyu-Prüfung. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, vor Prüfer Helmut Neugebauer ihre Trainingsfortschritte zu beweisen und eine höhere Stufe zu erklettern. Dokumentiert wird das durch die Farbe des Gürtels. Gezeigt werden mussten je nach Gürtelgrad verschiedene Würfe, Haltegriffe und Fallübungen. Dank fleißiger Vorbereitung bestanden alle. Alina und Maksim Weber, Gabriel Wurm, Leopold Martins, Jan Hannig und Marius Schneider besitzen seitdem den weiß-gelben Gürtel, Andreas Bekisch den gelben und Jonathan Richter sowie Rudolf Nerenberg den gelb-orangen Gürtel. Lob gab es vom Prüfer Helmut Neugebauer, da alle bei der Prüfung ein gutes Niveau gezeigt hatten.

Hintere Reihe von links: Jonathan Richter, Rudolf Nerenberg, Marius Schneider, Leopold Martins, Alina Weber, vordere Reihe von links: Maksim Weber, Andreas Bekisch, Gabriel Wurm, Jan Hannig